Rund um Thun von A-Z

ETAPPE 3
März: UETENDORF 2,02 km. Start beim Grenzstein im Lerchenfeld unweit vom Zollhaus, das während Jahrhunderten das einzige Gebäude im Lerchenfeld gewesen sei und dessen Ursprung auf 1552 datiert ist. Hinein ins Quartier, entlang der Lärmschutzwand und der Autobahn durch den Chandergrienwald. Scharf abbiegen beim schrägstehenden Grenzstein und quer durch den Wald auf den Forstweg. Von diesem gibts eine schöne Aussicht auf die Alpen. Dann gehts links, einmal den Schlachthof und die Tierkörpersammelstelle umrunden, vorbei am Waldrandbeizli und via Unterführung auf die andere Seite der Bahnlinie; die Züge von SBB und BLS fahren in dichtem Takt. Und jetzt wäre die Gelegenheit für ein Fitnessprogramm auf dem VitaParcours, leider grad keine Zeit. Nun gehts nur noch ein kurzes Stück bis ans Ufer der Aare, wo diese Etappe und damit die Grenze zu Uetendorf endet. Am Wandersonntag, dem 8. März, habe ich die vielen schönen Frühlingsblumen bestaunt. Auch auf der 3. Etappe ist der Winter so weit weg wie noch nie! Und das Coronavirus so nah wie nie. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.