Rund um Thun von A-Z

ETAPPE 2 / Februar: THIERACHERN 3,29 km. Start beim Grenzstein an der Allmendingenstrasse quer durch den Auwald, wo eine Hydrometrie-Messstation des Kantons Bern steht. Über die wohl breiteste Strasse in Thun, die Panzerpiste, schnurgerade weiter über die Thuner Allmend. Erstaunlich: die Grenze zu Thierachern verläuft vorwiegend durch militärisches (Sperr)Gebiet- Stacheldraht, Verbots- und Warnschilder sowie Barrieren trennen Zivil und Militär. Dafür gibt es wunderschöne Aussichten auf die Berge, nah auf Stockhorn und Niesen, weiter auf die Berner Alpen.
Auch auf der zweiten Etappe am Sonntagmorgen des 9. Februars 2020 nur eine winzige Spur von Winter: Raureif am Waldboden. Frühlingshafte Temperaturen bei der Ankunft im Lerchenfeld, die ersten Zytröseli (Huflattich) blühen.

Weiterlesen

Rund um Thun von A-Z

ETAPPE 1 / Januar: AMSOLDINGEN 2,7 km. Los gehts vom Grenzstein entlang dem romantischen Glütschbach, vorbei an der markanten Schiessanlage Guntelsey. Weiter zum bemerkenswerten Tropfsteingebilde unter kantonalem Schutz, der sogenannten Rindfleischhöhle mit dem schönen Brätliplatz ennet der Grenze auf Amsoldinger Boden. Durch den momentan kahlen und ziemlich stillen Wald, ein Stück entlang der Strasse, Ende unten an der Steghalten mit Blick hoch zum Stockhorn. Begegnet sind uns unterwegs 3 Rehe, ein Hase, Stockenten, diverse Vögel und einige Menschen zu Fuss, auf dem Velo oder zu Pferd.

Weiterlesen